Lanzer

Forschungsschwerpunkte

  • Multifunktionale, nanoporöse Feststoffkatalysatoren für die Biomasseumsetzung in wässriger Phase
  • Heterogen katalysierte in-situ Hydrierung von Lävulinsäure in wässriger Phase
  • Feststoffkatalysatoren mit erhöhter hydrothermaler Stabilität für Reaktionen in wässriger Phase

Forschungsthemen

 

Nanoporöse Katalysatoren mit erhöhter Stabilität für die nachhaltige chemische Nutzung wasserhaltiger (Rest-)Biomasse (ESF-geförderte Landesinnovationspromotion)

 

In dem ESF-geförderten Promotionsprojekt sollen nanoporöse Feststoffkatalysatoren für die Umsetzung von (Rest-)Biomasse in der wässrigen Phase identifiziert werden. Hierfür soll die hydrothermale Stabilität von Zeolithen durch Silylierung erhöht werden. Des Weiteren werden die Zeolithe mit hydrieraktiven Metallkomponenten, z. B. Pt, Pd, Ni, Cu, beladen, um die heterogen-katalysierte Umsetzung der Modellsubstanz Lävulinsäure zu γ-Valerolacton (GVL) in wässriger Phase zu untersuchen. In einem weiteren Schritt soll durch das Einbringen unedler Metalle, z. B. Co, Cu, Fe, evaluiert werden, ob bimetallische Katalysatorsysteme die Hydrieraktivität der Modellreaktion positiv beeinflussen. Da unedle Metalle sehr anfällig für Auslaugen sind, sollen sie durch Einbau in das Zeolithgerüst stabilisiert werden.

letzte Änderung: 28.11.2017

Dipl.-Ing. Max Lanzer
Institut für Technische Chemie
Linnéstr. 3
04103 Leipzig

Room: 526

Telefon: 0341 97-36319
E-Mail