Kött

Forschungsschwerpunkte

  • Heterogen photokatalysierte CO2-Reduktion in wässriger Phase
  • Synthese von halbleitenden Photokatalysatoren auf Basis von graphitischen Kohlenstoffnitriden (g-C3N4) zur Reduktion von CO2 zu C1- und C1+-Produkten
  • Einfluss von Reaktionsbedingungen und Reaktortypen auf Produktbildungsgeschwindigkeiten und das Produktspektrum

Forschungsthemen

Neue Konzepte der integrativen Bioökonomie: Nachhaltige stoffliche Wertschöpfung durch CO2-Veredlung mit Sonnenlicht (ESF-gefördertes Projekt)

Im Rahmen dieses ESF-geförderten Projekts werden eine Reihe verschiedener Aspekte der photokatalytischen CO2-Reduktion in wässriger Phase näher beleuchtet. Hierfür sollen zunächst verschiedene halbleitende Photokatalysatoren auf Basis graphitischer Kohlenstoffnitride (g-C3N4) synthetisiert und im Satzbetrieb im Hinblick auf die Bildungsgeschwindigkeiten von C1- und C1+-Produkten evaluiert werden. Hierbei soll der Fokus auf den Einfluss der Beleuchtung gelegt werden. Zu diesem Zweck soll ein Sonnenlichtsimulator eingesetzt werden, um eine Variation des emittierten Lichtspektrums und der Lichtintensität sowie realitätsnahe Bedingungen zu ermöglichen. Anschließend soll der Einfluss des Reaktorkonzepts und einen Vergleich von kontinuierlicher und diskontinuierlicher Betriebsweise, sowie festem Katalysatorbett und suspendierten Katalysatorpartikeln, gelegt werden. Die hier untersuchten Konzepte stellen die reaktionstechnische Herangehensweise an eine nachhaltige stoffliche Wertschöpfung auf Basis der chemischen Umwandlung von CO2 als ein erneuerbarer Rohstoff dar.

letzte Änderung: 25.09.2018

M. Sc. Sebastian Kött
Institut für Technische Chemie
Linnéstr. 3
04103 Leipzig

Room: 527

Telefon: 0341 97-36320
E-Mail