Kwinda

Forschungsschwerpunkte

  • Herstellung und Charakterisierung von Borosilikatgläsern mit TiO2 und Al2O3 für katalytische Andwendungen

  • Oberflächenmodifizierung von porösen VYCOR® Gläsern mit TiO2 und Al2O3 mittels des Sol-Gel-Prozesses

  • Anwendung der hergestellten Materialien zur Wasseraufreinigung und für sauer katalysierte Reaktionen

  • Herstellung von Monolithen mit einem Porenweitengradienten

Forschungsthemen

Aufgrund seiner hohen chemischen und mechanischen Stabilität, der geringen Herstellungskosten, seiner hohen spezifischen Oberflächen und seiner Bandlücke von 3.0 eV wird TiO2 bereits in vielfachen Applikationen verwendet. In Pulverform kan es jedoch nur beschränkt eingesetzt werden, da z. B. in der Wasserreinigung das Pulver nur sehr aufwändig abgetrennt werden kann. Aus diesem Grund sollen im Rahmen der Arbeiten poröse Gläser mit TiO2 in Form von Membranen oder Monolithen hergestellt werden. Die Poren werden dabei durch thermisch induzierte Phasenseparation und nachgeschaltetem selektiven Extrahieren generiert. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit ist die Herstellung von porösen Al2O3-Gläsern, da diese stark saure Zentren aufweisen, die für sauer katalysierte Reaktion, wie z. B. das Hydrocracking, verwendet werden können. Da das Al2O3 die Phasenseparation unterdrückt, soll eine alternative Strategie etabliert werden, um den Anteil von Al2O3 in den hergestellten Gläser zu erhöhen. 

letzte Änderung: 21.06.2017

M. Sc. Tovhowani Kwinda
Institut für Technische Chemie
Linnéstr. 3
04103 Leipzig

Raum: 518

Telefon: 0341 97-36312
E-Mail