Hoppe

Forschungsschwerpunkte

  • Synthese von dichten und porösen β‘/β‘‘-Aluminaten

  • Sol-Gel-Chemie des Aluminiumoxids

  • Glaskeramik mit Aluminiumoxid

  • Ziel: Anwendung als Festkörperelektrolyt in Natrium-Ionen-Batterien

Forschungsthemen

Entwicklung dichter und poröser β‘/β‘‘-Aluminate

Die Entwicklung neuer Batterien ist für die Umsetzung ökonomischer und ökologischer Energiesysteme essentiell. Lithium-Ionen-Batterien können aufgrund der Ressourcenverknappung sowie einer erhöhten Brandgefahr nur begrenzt eingesetzt werden.  Als Alternative zeichnen sich Natrium-Ionen-Batterien ab.

Für die Weiterentwicklung von Na/S- und ZEBRA-Batterien ist ein geeigneter poröser β‘/β‘‘-Aluminat-Festkörperelektrolyt notwendig. Die Herstellung des porösen Körpers kann über die Sol-Gel-Chemie, den AAO-  sowie den Schmelzprozess realisiert werden. Die Stabilität und Ionenleitfähigkeit des Festkörperelektrolyten wird neben diversen Additiven auch von den texturellen Eigenschaften maßgeblich beeinflusst.

 

 

letzte Änderung: 26.04.2019

M. Sc. Antonia Hoppe
Institut für Technische Chemie
Linnéstr. 3
04103 Leipzig

Raum: 524

Telefon: 0341 97-36317
E-Mail